1982 – 1984

Waterproof

So fing alles an.

Ich konnte kaum spielen, geschweige denn singen, habe aber schon mal Songs komponiert und hatte keine Hemmungen, die auch auf die Bühne zu bringen. Fotos habe ich leider nicht mehr, aber ein schönes Stück Musik von unserem einzigen Konzert als Gast von Skyline in der Raucherhalle des Artland Gymnasiums. Ich war noch nicht mal im Stimmbruch, also ca. 13 oder 14 Jahre alt.

1983 – 1985

Streetlife

Die zweite Band:

„Streetlife“, mit Guido (Drums), Wolfgang (Rhodes & Teisco Synth), Peter (Bass), Martin (Gitarre) und Joe (Gitarre/Gesang). Eine JazzRock Band, die beeinflusst war durch die Crusaders, Sadé und Matt Bianco.

Musikkostprobe wird nachgeliefert.

1989 – 1992

BASIXX

Als ich 1989 nach Berlin kam,

habe ich zunächst einsam im Keller vor mich hin getadelt. Gelangweilt suchte ich mir 1989 per Zeitungsanzeige eine Band und traf auf diese Formation, die wir später Basixx nannten und die mit unterschiedlichen Drummern (Wolfgang, Dimitri, Ilja) und zwei unterschiedlichen Bassisten (Jörg und Michael) und Bodo und Jessie am Mikrophon, Michi an den Keyboards und mir an der Gitarre leider nie eine einziges Konzert habe;-) KellerKollar!! Und falls jemand weiß wo Bodo abgeblieben ist, bitte Infos an mich! Aber so schlecht war´s gar nicht. Hier ein Kostprobe aus dem Proberaum von ca. 1989 „I just realize“ und aus dem „Studio“, mein Favorit „My Style“. Drums hat Dimitri programmiert, der mal mit Chris Rea gespielt hat. Leider weiß ich nicht mehr von ihm.

1992 – 1995

She´s China

Irgendwann 1992 lernte ich Sherman Noir kennen.

Mein Buddy, Drummer und Studienkollege Ilja Albrecht kannte ihn und seine Band She´s China, die 1989 ein ganz ordentliches Debüt Album „Night Of Illusion“ rausgebracht hatten. Sherman wollte zunächst ein paar eingängige Deutsche Schlager performen. Es wird dann doch eine Neuauflage von She´s China. 1993 veröffentlichten wir „A Long Way Home“ bei der Polydor. Zwei Titel durfte ich beisteuern. Produziert haben MichaAl Gerlach und Sherman. Leider war mein Einfluss auf die Songs daher nicht so wie ich mir das vorgestellt hatte. Darum blieb es bei der einen gemeinsamen CD. Aber Spaß hat´s gemacht, als letzte Band vor dem Berliner Reichstag zu spielen und als einer der letzten Live-Acts in „RTL Samstagnacht“ aufzutreten.

Hier hört ihr meine Single Auskopplung „Radio Talking“

1995 – 1999

Bunte Hunde

Die „Hunde“ waren wohl die beste Band,

in der ich je gespielt habe. Eine echte Live Band, die die Hütte eigentlich immer gerockt hat. Gegründet von den drei ehemaligen „She´s China“ Musikern, Stefan v. Chamier, Ilja Albrecht und von mir zusammen mit Jörn Braun und Michael Rainer von der befreundeten Band „Urban Knights“ haben wir Crossover Musik jenseits aller Konventionen gemacht. Auch als Stefan (Chami) durch Christian Podratzky am Bass und später auch noch Ilja durch Peter Michailow an den Drums ersetzt wurden, haben wir noch drei vier geile Gigs gespielt und einige sehr geile Songs aufgenommen (allerdings keinen ohne Ilja).

Wir haben damals in Christoph Rinnert zwar einen Produzenten gefunden, allerdings hat der es – aus heute für mich unerklärlichen Gründen – nicht geschafft, die „Hunde“ unter die Haube zu bringen. So kam es wie es kommen musste: Nach einem überraschenderweise erfolglosen Show-Case im Probenraum von Frank Zander, war die Luft raus und die beste Band der Welt „buntehunde“ löste sich unverrichteter Dinge auf.

Ihr hört hier „Wir haben´s alle geahnt“ und „Lass uns lieben“ – was eigentlich mal die erste Single werden sollte – in den von Christoph Rinnert produzierten Versionen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.